Torschützenkönig der Saison 2019/20?

Gewertet werden die Tore in allen Ligaspielen von Ex-DDR-Oberligisten untereinander. Die Wertung erfolgt ligenübergreifend. Es könnte also genauso ein Spieler von Lichtenberg 47 oder Fortschritt Bischofswerda die Trophäe gewinnen, wie von Hansa Rostock oder Dynamo Dresden. Nur Unioner haben diese Saison keine Chance, weil sie kein Derby gegen Ex-DDR-Oberligisten haben. Weil es die meisten Paarungen in der Regionalliga gibt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass dort der kommende Torschützenkönig spielt. Aber es gibt auch immer wieder Überraschungen.

 

Drei Tore:

Felix Brügmann (CB)

Velimir Jovanovic (RWE)

Zwei Tore:

Djamal Ziane (Lok)

Abdulkadir Beyazit (CB)

Romarjo Hajrulla (Lok)

Ein Tor:

Christian Beck (FCM)

Björn Jopek (HFC)

Jonas Nietfeld (HFC)

Bentley Baxter Bahn (HFC)

Patrick Göbel (HFC)

Mateusz Lewandowski (BFC)

Andor Bolyki (BFC)

Lukas Krüger (BFC)

Stephane Mvibudulu (Lok)

Danilo Dittrich (RWE)

Selim Aydemir (RWE)

Sinisa Veselinovic (RWE)

Matti Langer (FCK)

Fabio Viteritti (ZWI)

Marius Hauptmann (ZWI)

Daniele Gabriele (FCC)

Berkan Taz (CB)

Marcel Hoppe (CB)

Alexander Schmitt (RWE)

Daniel Nawotke (SCN)

Christoph Fischer (SCN)

Philip Einsiedel (L47)

Tomas Petracek (Chemie)

Raffael Cvijetkovic (Chemie)

Seitennavigation