Wie sich die DDR-Oberligisten diese Saison im Pokal schlagen

44 Vereine stehen in der Ewigen Tabelle der DDR-Oberliga, von denen 43 noch aktiv sind. 16 treffen in der aktuellen Liga-Saison 2019/20 auf www.ddr-oberliga.de aufeinander. Doch auch die verschiedenen Pokale bieten immer wieder reizvolle Paarungen! Wir halten euch auf dem Laufenden, wie lange die Vereine im Pokalrennen sind – bis in die Kreisklasse.

Der letzte FDGB-Pokal
Der letzte FDGB-Pokal

Zu einem echten DDR-Oberliga-Pokalduell kam es am 7. September in Dessau. Bei Motor musste der 1. FC Magdeburg im Landespokal antreten. Immerhin 1651 Zuschauer wollten die Partie sehen, die am Ende leistungsgerecht mit 3:0 an den haushohen Favoriten aus Magdeburg ging. Die erbittert kämpfenden Gastgeber konnten das Spiel aber länger offen halten, als es den Blau-Weißen lieb sein konnte. Zwar traf Sirlord Conteh schon nach 28 Minuten zum 1:0. Mehr kam aber erst mal nicht. Erst das Eigentor vom Dessauer Chidera in der 80. Minute und das 3:0 von Christian Beck (88.) besiegelten die Niederlage.

Diese Vereine haben noch die Chance auf einen Pokal in der Saison 2019/20

SG Dynamo Dresden, 1. FC Union Berlin, Wismut Aue, 1. FC Magdeburg, Sachsenring Zwickau, Hansa Rostock, Hallescher FC, Carl Zeiss Jena, FC Karl-Marx-Stadt, Energie Cottbus, BFC Dynamo, Fortschritt Bischofswerda, Chemie Leipzig, Rot-Weiß Erfurt, Lichtenberg 47, Lok Leipzig, Anker Wismar, Fortschritt Weißenfels, BSG Chemie Buna-Schkopau, FC Vorwärts Frankfurt, SC Aktivist Brieske/Senftenberg, BSG Chemie Zeitz, SC Neubrandenburg, ASV Vorwärts Schwerin, Stahl Thale

Aus allen Pokalwettbewerben raus:

Einheit Pankow, Stahl Brandenburg, Rotation Babelsberg, Stahl Eisenhüttenstadt, Dresdner SC; BSG Stahl Riesa, Lok Stendal, BSG Wismut Gera, BSG Motor Suhl, Turbine Weimar, Motor Dessau, BSG Fortschritt Meerane, FC Sachsen Leipzig, BSG Chemie Böhlen, BSG Empor Lauter, Vorwärts Stralsund, Motor Steinach

Seitennavigation