Morgan Fassbender stürmt die Torschützenliste

Das war eine überzeugende Leistung der BSG Chemie Leipzig beim 5:1-Heimsieg gegen Fortschritt Bischofswerda. Für die Schiebocker ist die Präsenz in der aktuellen Tabelle von www.ddr-oberliga.de immer noch eine große Reifeprüfung. Nach den zwei Jahren vor 1991 sind es mehr als 30 Jahre später mal wieder zwei Jahre, in denen die Mannschaft zu den Top-Mannschaften mit DDR-Oberliga-Tradition gehören.

Chemie, immerhin Meister der Jahre 1951 und 1964, hatte allerdings trotzdem kein Erbarmen. Nach 15 Minuten stand es bereits 2:0 für die Leutzscher, zur Halbzeit 4:0. Bischofswerda konnte sich vor 999 zugelassenen Zuschauern zu keiner Zeit richtig vom Druck der Leipziger befreien. Der Ehrentreffer vom jungen Nick Huenig gelang erst gegen Ende der Partie nach einer Nachlässigkeit in der Leipziger Abwehr.

Seinen großen Auftritt am Sonnabend, dem 24. Oktober 2020 hatte dabei Morgan Fassbender. Er steuerte drei Tore zum Erfolg bei. Die gelangen ihm mit tatkräftiger Unterstützung seiner Mannschaftskameraden. Fassbender rückt damit dem aktuell führenden in der Torschützenliste, Lucas Brumme vom BFC, auf die Pelle. Das kommt nicht von ungefähr, schließlich haben beide Teams bisher die meisten Tore der Saison erzielt.

Die nächste Chance, an die Spitze zu rücken, hat Fassbender am 1. November. Dann steht das nächste Duell mit einer Mannschaft mit DDR-Oberliga-Tradition an. Dann kommt der FC Karl-Marx-Stadt in den Alfred-Kunze-Sportpark.

Brumme hat schon etwas früher die Gelegenheit davonzuziehen. Der BFC Dynamo empfängt am Mittwoch, dem 28. Oktober, 19 Uhr, den SV Lichtenberg 47 zum Stadt-Derby. (guk)

Foto: Michael Täger

Beitrag von 27. Oktober 2020

Seitennavigation

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.