HFC Chemie sichert Platz 4 gegen Sachsenring

Das war ein schwer erkämpfter Punkt für den HFC beim 1:1 zu Hause gegen die BSG Sachsenring Zwickau. Vor der ordentlichen Kulisse von 8.570 Zuschauern erzielten Morris Schröter (36.) und Bentley Baxter Bahn (81.) die Tore. Damit sichert sich der HFC Platz 4 in der Tabelle auf www.ddr-oberliga.de und hält die Zwickauer auf Abstand. In der Saison vor 30 Jahren lag der Zuschauerschnitt in Halle übrigens bei 7.616.

In dieser Halbserie muss der HFC Chemie noch zweimal auswärts ran, am 2. November in Magdeburg. Die Vorfreude auf dieses Derby ist jetzt schon groß. Dann steht auch noch das Spiel in Jena beim krisengeschüttelten FC Carl Zeiss auf dem Programm. Zwickau hat nur noch ein Auswärtsspiel Anfang Dezember beim FC Karl-Marx-Stadt.

Vor 30 Jahren, in der Saison 1989/90, trafen der HFC und Sachsenring übrigens nicht in der DDR-Oberliga aufeinander. Die Zwickauer spielten nur in der zweitklassigen DDR-Liga. Am Ende fehlten zum Aufstieg satte 13 Punkte. Den Sieg in der Staffel B der DDR-Liga trug die BSG Chemie Böhlen davon und spielte 1990/91 als FC Sachsen Leipzig – nach der Fusion mit Chemie Leipzig – in der neu gegründeten NOFV-Oberliga.

Im Übrigen fand in der Saison auch die Umbenennung der BSG Sachsenring Zwickau statt. Das hat für den sportlichen Erfolg allerdings nichts genützt. Der Zuschauergunst half das auch nichts. Der Schnitt bei den Heimspielen lag bei 2.385. In der aktuellen Saison 2019/20 sind es über 8.000! (guk)

Foto: Jan Klahre

Beitrag von 9. Oktober 2019

Seitennavigation

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.