Erfurter Pleite wirbelt Tabellenende durcheinander

Der FC Rot-Weiß Erfurt zieht sich aus dem aktuellen Spielbetrieb zurück und wird nächstes Jahr eine Klasse tiefer antreten. Damit steht der Verein auch als erster Absteiger aus der DDR-Oberliga fest.

Wir haben im Kollektiv entschieden, dass damit alle Ergebnisse mit Erfurter Beteiligung annulliert werden.

Das hat am Tabellenende einiges durcheinander gewirbelt. Die Schiebocker sind jetzt nicht mehr Letzter und rücken sogar vor Lichtenberg 47. Am meisten profitiert jedoch der BFC Dynamo. Die Berliner sind nun wieder Elfter und den Cottbusern dicht auf den Fersen.

Bitter für Lok: Die Erzrivalen von Chemie stehen wieder vor der Loksche in der Tabelle. Daran dürfte sich vermutlich auch am nächsten Speiltag, 8. Februar, nicht viel ändern. Denn Chemie empfängt dann die auswärts bisher sieglose Mannschaft von Fortschritt Bischofswerda. Lok muss dagegen zur favorisierten BSG Energie Cottbus. Doch abgerechnet wird erst nach dem Abpfiff. (guk)

Beitrag von 31. Januar 2020

Seitennavigation

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.