Brdaric: Wir haben kein Saisonziel

Nach dem Testspiel von Rot-Weiß Erfurt gegen den 1. FC Magdeburg in Barleben sprach DDR-Oberliga.de mit Erfurts Trainer Thomas Brdaric. Der achtfache Nationalspieler betreut die Mannschaft seit Saisonbeginn. Vor mehr als 800 Zuschauern ging das Spiel in Barleben übrigens 3:1 für den Zweitligisten Magdeburg aus.

ddr-oberliga.de: Herr Brdaric, sind Sie zufrieden mit dem, was Sie hier gesehen haben?

Brdaric: Zufrieden kann man als Trainer nie sein. Wir haben viel zu leichte Tore gefangen. Wie wir in der zweiten Halbzeit gespielt haben, das sah schon besser aus.

ddr-oberliga.de: Welches Saisonziel hat Rot-Weiß Erfurt?

Brdaric: (Guck sehr ernst) Gar keins! Wir kommen aus der Insolvenz, das haben einige anscheinend schon wieder vergessen. Aber wir haben alle natürlich persönliche Ziele, jeder will und muss sich weiterentwickeln. Daran arbeiten wir jeden Tag. Das hier war für alle eine Standortbestimmung und  einzelne Fortschritte sind erkennbar. Aber es ist viel zu früh, sagen zu können, wo es diese Saison noch hingeht.

ddr-oberliga.de: In der zweiten Hälfte ging es mit mehr Härte zur Sache. Ist das die alte Rivalität zweier Traditionsmannschaften, die schon viele Duelle gegeneinander bestritten haben?

Brdaric: Man muss schon Aggressivität an den Tag legen, um im Fußball erfolgreich zu sein. Tradition interessiert mehr die Fans. (guk)

Mehr zum Testspiel lesen Sie hier:

Beitrag von 23. September 2018

Seitennavigation