Was wir tun

Wie sich die meisten früheren Mitglieder der höchsten Spielklasse Ostdeutschlands gegen die anderen Konkurrenten entweder aus der Zweiten Bundesliga, der Dritten Liga oder der Regionalliga Nordost sonst behaupten, ist überall nachzulesen. Wir konzentrieren uns hier aufs Wesentliche – und das mit guter, alter Zwei-Punkte-Regel. Gewertet werden nur Punktspiele von früheren DDR-Oberligisten gegeneinander.

14er-LIGA zum ersten mal wieder komplett

Zum ersten Mal seit 2007 ist die 14er-Liga in dieser Saison wieder komplett. Mit Chemie Leipzig ist sogar wieder eine echte Betriebssportgemeinschaft dabei: Direkt von der Oberliga NOFV-Süd ging es zurück in unsere Oberliga!

48 Spiele gab es 2016/17, 2017/18 werden es noch mal ein Dutzend mehr sein: Insgesamt 60 Partien stehen an! Zwölf davon werden benötigt, um für Klarheit auf den Rängen 11 bis 14 zu sorgen. Im Mittelfeld stiegen gleich 42 Duelle um die Plätze vier bis zehn. Und an der Spitze wird um den Oberliga-Meistertitel 2018 erneut ein Dreikampf in sechs Spielen ausgetragen – zwischen Union, Wismut und Dynamo, wie schon 2016/17. Nur die am höchsten spielenden Teams können Meister werden, derzeit also die Zweitligisten.

Der Spielplan

Der Spielplan der geschätzten Verbandsfunktionäre führt dieses Mal „nur“ dazu, dass Dynamo Dresden erst sehr spät ins Geschehen eingreift – nämlich nur eine Woche, bevor die Rückrunde der Liga wieder losgeht. Aber wenigstens bleibt allen 14 Klubs das Schicksal von Energie Cottbus aus der Vorsaison erspart: Die Lausitzer hatten bekanntlich in der Hinrunde nur Auswärtspartien… Der Kampf um den Titel wird dieses Mal mit großer Sicherheit erst im Mai entschieden sein und nicht schon am 5. April wie 2017.

Alle Partien haben eine Vorgeschichte. Aber Geschichte hört nie auf, sondern geht immer weiter: Willkommen in der Oberligasaison 2017/18! Gute Unterhaltung wünscht das Kollektiv von ddr-Oberliga.de