Lohkemper schießt Magdeburg an Tabellenspitze

Das Geschimpfe war groß, dass die Winterpause an einem Dienstag im Januar endet. Dass trotzdem rund 18000 Zuschauer das Spiel der Magdeburger sehen wollten lag sicherlich daran, dass die Spiele gegen Vereine mit Tradition, wie eben Wismut Aue, besonders gut besucht werden. Auch der Fanblock der Gäste war gut gefüllt. Allerdings hatten die Auer Fans angesichts des Spielergebnisses von 1:0 für den 1. FC Magdeburg eine nicht so vergnügliche Abreise. Felix Lohkemper erzielte in der 44. Minute den einzigen Treffer. Mit etwas Glück blieben die Magdeburger in dieser Szene in Ballbesitz. Ungewollt landete der Ball bei Christian Beck, der dann sofort in den Lauf des startenden Lohkemper spielte. Der kreuzte noch geschickt vor dem Laufweg des hinterhereilenden Cacutalua und versenkte den Ball überlegt im linken unteren Eck. Mit diesem einen Tor ist aus dem Abstiegskandidaten 1. FC Magdeburg ein heißer Titelanwärter geworden. Denn Lohkemper katapultierte seine Mannschaft mit diesem Schuss an die Tabellenspitze auf www.ddr-oberliga.de.

Magdeburg hatte sich in der Winterpause ordentlich verstärkt. Insbesondere Jan Kirchhoff sorgte für viel Stabilität in der Abwehr und organisierte auch eine gute Spieleröffnung. Insgesamt waren beide Mannschaften aber sehr defensiv eingestellt. Lohkempers Tor war einer der wenigen Torschüsse. Erst in der Schlussphase wurde es noch mal ein munteres Hin und Her. Dabei hatten die Magdeburger Glück, dass der Schiedsrichter seinen Elfmeterpfiff wieder zurücknahm. Pascal Testroet hatte sich schon den Ball geschnappt und auf den Punkt legen wollen. Doch dann gab es nur Schiedsrichterball, weil Kirchhoff doch nur den Ball gespielt haben soll und den durchgebrochenen Ole Käuper doch nicht umgehauen haben soll. Je nach Perspektive haben es die Betrachter aber unterschiedlich gesehen. Tackling von hinten, aber Ball gespielt. Jede Entscheidung wäre möglich gewesen. Käuper hob etwas übertrieben ab. Er brachte nicht nur wegen dieser Szene viel Schwung in die Partie. Er kam viel Philipp Riese, dem an diesem Abend nicht sehr viel gelang.
Kurz vor Schluss hätte Magdeburgs Stürmer Christian Beck alles klar machen müssen. Sein Schüsschen aus 15 Metern hielt Aues Torhüter Männel aber mit gutem Reflex. Die mangelnde Chancenverwertung rächte sich dieses Mal aber nicht. Der 1. FCM kam zu seinem ersten Saisonsieg. (guk)

Stimmen zum Spiel:
Felix Lohkemper: „Wir haben einen riesigen Aufwand in der Winterpause betreiben und absolut hart malocht. Da haben wir uns den Sieg verdient. Das war ein Ost-Derby, da ist man besonders motiviert.“
Aues Trainer Daniel Meyer: „Die Niederlage tut weh, weil sie nicht hätte sein müssen. Wir hatten bis zum Schluss Chancen zum Ausgleich.“
FCM-Trainer Michael Oenning: „Das war ein verdienter Sieg, den wir uns hart erarbeitet haben.“
Pascal Testroet: „Als ich den Ball in der Hand hatte, dachte ich, dass wir das Spiel sogar noch gewinnen können, wenn ich den Elfmeter zum 1:1 reinmache.“

 Bejubelt.

Umzingelt.

Ratlos.

Zufrieden.

Glücklich.

Fotos: Jan Huebner

Beitrag von 30. Januar 2019