Home

 

Hurra, Hurra,

Chemie ist wieder da!

 

Chemie Leipzig direkt von der Oberliga NOFV-Süd in die DDR-Oberliga! Zum ersten Mal seit 1991 ist die 14er-Liga wieder komplett!

Chemie gewann das letzte Spiel der DDR-Oberliga-Relegation am 3.6.17 sicher mit 3:1.

 

Der beste Torschütze 2016/17 ist gekürt. Herzlichen Glückwunsch an

Erdogan Pini von TSG Wismar.

Zitat seines Trainers: "Wir haben uns ein paar mehr Tore erhofft!"

 

 

 

 

 

 

 

UNION BERLIN

gewinnt auch 2016/17 den Titel -

trotz 0:1-Heimniederlage gegen die Veilchen

 

 

# Aue hätte einen Sieg mit zwei Toren Vorsprung gebraucht, um vorbeizuziehen

 

# Bereits davor stand fest, dass

DYNAMO DRESDEN Vizemeister wird - herzlichen Glückwunsch!

 

 

Was schon länger feststeht:

Ex-Serienmeister BFC Dynamo ist 2016/17 nur Letzter.

 

Wer es auf den UEFA-Cup-Platz 4 schafft:

Entweder der FCK oder Hansa, alle anderen sind chancenlos.

 

Wer nicht im Tabellenkeller untergeht:

Energie hat diese Saison bestmöglichst auf Platz 10 beendet - herzliche Gratulation in die Lausitz!

 

Für kontaktfreudige Oberliga-Fans, Punktelieferanten und Wimpelsammler:

Vizemeister@ddr-oberliga.de

Unser Lesetipp

für Männer

Unser Lesetipp

für Frauen

Hammersiege

 

Klare Auswärtssiege scheinen zum Markenzeichen dieser Oberligasaison zu werden: Zum Ende der Hinrunde gewann der FCK bei Hansa mit 3:1. Der HFC hatte schon zum Auftakt in Erfurt mit 3:0 gesiegt - ein auch in dieser Höhe völlig verdienter Triumph der Hallenser, dem allerdings in den darauffolgenden Wochen zu Hause nur zwei Remis gegen den FCK und Hansa folgen sollten. (Rostock gelang später mit 5:0 gegen Sachsenring Zwickau der absehbar höchste Heimsieg der Saison.)

 

Auch das 4:2 vom FCK in Magdeburg hört sich besonders an. Und das 3:1 von Zwickau in Erfurt. Und das 3:1 von Union in Aue. Dafür revanchierte sich Wismut schließlich beim "Finale" am 5. April bei den Eisernen mit 0:1. Die Veilchen hatten ja schon 3:0 in Dresden gesiegt - gerieten aber dann im Rückspiel zu Hause mit 1:4 gegen Dynamo unter die Räder...

 

In der Endabrechnung der Vorsaison (alle Details hier) hatten die Veilchen Dynamo noch auf Distanz halten können. Nach 2015/16 und der rekordverdächtigen Präsenz von immerhin acht Klubs in einer Liga setzte die Spielzeit 2016/17 nun noch einen drauf: Erstmals lassen sich jetzt sogar die Plätze 1 bis 13 ermitteln.

 

Wie sich die meisten früheren Mitglieder der höchsten Spielklasse Ostdeutschlands gegen die anderen Konkurrenten entweder aus der Zweiten Bundesliga, der Dritten Liga oder der Regionalliga Nordost sonst behaupten, ist überall nachzulesen. Wir konzentrieren uns hier aufs Wesentliche - und das mit guter, alter Zwei-Punkte-Regel.

 

Insgesamt 48 Spiele gab es 2016/17: Zwölf davon und damit ein Viertel wurden benötigt, um für Klarheit auf den Rängen 10 bis 13 zu sorgen. Im Mittelfeld stiegen gleich 30 Duelle um die Plätze vier bis neun. Und an der Spitze wurde um den Oberliga-Meistertitel 2017 ein Dreikampf in sechs Spielen ausgetragen - zwischen Union, Wismut und Dynamo.

 

Der Spielplan der geschätzten Verbandsfunktionäre hielt dabei auch dieses Mal mehrere Widrigkeiten bereit: Zum einen durfte Carl Zeiss Jena als letzter Verein erst am 29. September ins Geschehen eingreifen. Zum anderen hatte Energie Cottbus in der Hinrunde nur Auswärtspartien und durfte sein erstes Heimspiel erst am 18. Dezember austragen.

 

Apropos Termine: Der Kampf um die Plätze dauerte bis zum 20. Mai, der neue Meister aber - Union Berlin - stand schon seit dem 5. April 2017 fest.

 

Alle Partien haben eine Vorgeschichte. Aber Geschichte hört nie auf, sondern geht immer weiter: Willkommen schon mal in der Oberligasaison 2017/18! Gute Unterhaltung wünscht das Kollektiv von

 

ddr-Oberliga.de

 

P.S. Auch ein unterklassisches Duell zweier Oberliga-Gründungsmitlieder endete in der Saison mit einem Auswärtssieg - am 25. September 2016 gelang dies Chemie Leipzig bei Wismut Gera mit 0:2. Dafür mussten die Chemiker ein paar Tage später in einem Pokalspiel zu Hause das bittere Aus gegen den Ortsrivalen Lok Leipzig hinnehmen: am 13. November 2016 mit 0:1 nach Verlängerung. Ob die BSG lieber gegen Gera verloren und gegen Lok gewonnen hätte?

Oberliga-Tabelle der Saison 2016/17

S p i e l T a g e

Heim-Mannschaft

Gast

Ergebnis

01 30.07.

Rot-Weiß Erfurt

HFC Chemie

0:3

02 31.07.

1. FC Lokomotive Leipzig

Energie Cottbus

1:1

03 06.08.

HFC Chemie

FC Karl-Marx-Stadt

1:1

04 13.08.

HFC Chemie

Hansa Rostock

0:0

05 15.08.

1. FC Union Berlin

Dynamo Dresden

2:2

06 26.08.

BFC Dynamo

Energie Cottbus

1:2

07 01.09.

Sachsenring Zwickau

1. FC Magdeburg

0:0

08 11.09.

Sachsenring Zwickau

Rot-Weiß Erfurt

1:2

09 16.09.

FC Karl-Marx-Stadt

Sachsenring Zwickau

1:0

10 18.09.

Dynamo Dresden

Wismut Aue

0:3

11 25.09.

Hansa Rostock

Sachsenring Zwickau

5:0

12 29.09.

FC Carl Zeiss Jena

Energie Cottbus

0:0

13 02.10.

BFC Dynamo

1. FC Lokomotive Leipzig

0:0

14 15.10.

Rot-Weiß Erfurt

1. FC Magdeburg

1:0

15 15.10.

HFC Chemie

Sachsenring Zwickau

3:2

16 22.10.

1. FC Magdeburg

FC Karl-Marx-Stadt

2:4

17 23.10.

Wismut Aue

1. FC Union Berlin

1:3

18 05.11.

1. FC Magdeburg

Hansa Rostock

1:1

19 06.11.

FC Carl Zeiss Jena

1. FC Lokomotive Leipzig

3:0

20 26.11.

Rot-Weiß Erfurt

FC Karl-Marx-Stadt

1:2

21 26.11.

1. FC Magdeburg

HFC Chemie

1:0

22 10.12.

Rot-Weiß Erfurt

Hansa Rostock

1:2

23 11.12.

FC Carl Zeiss Jena

BFC Dynamo

2:0

24 17.12.

Hansa Rostock

FC Karl-Marx-Stadt

1:3

R ü c k R u n d e

 

 

 

25 18.12.

Energie Cottbus

1. FC Lok Leipzig

2:1

26 28.01.

HFC Chemie

Rot-Weiß Erfurt

1:0

27 04.02.

FC Karl-Marx-Stadt

HFC Chemie

1:1

28 05.02.

1. FC Magdeburg

Sachsenring Zwickau

1:1

29 05.02.

Dynamo Dresden

1. FC Union Berlin

0:0

30 19.02.

Hansa Rostock

HFC Chemie

1:0

31 25.02.

Energie Cottbus

BFC Dynamo

1:0

32 26.02.

BSG Wismut Aue

Dynamo Dresden

1:4

33 04.03.

Rot-Weiß Erfurt

Sachsenring Zwickau

1:3

34 12.03.

Sachsenring Zwickau

FC Karl-Marx-Stadt

1:0

35 20.03.

Sachsenring Zwickau

Hansa Rostock

2:2

36 01.04.

1. FC Magdeburg

Rot-Weiß Erfurt

2:0

37 02.04.

Sachsenring Zwickau

HFC Chemie

2:0

38 02.04.

1. FC Lokomotive Leipzig

BFC Dynamo

3:2

39 02.04.

Energie Cottbus

Carl Zeiss Jena

3:1

40 04.04.

FC Karl-Marx-Stadt

1. FC Magdeburg

1:1

41 05.04.

1. FC Union Berlin

BSG Wismut Aue

0:1

42 15.04.

Hansa Rostock

1. FC Magdeburg

1:1

43 23.04.

1. FC Lokomotive Leipzig

FC Carl Zeiss Jena

1:2

44 29.04.

FC Karl-Marx-Stadt

Rot-Weiß Erfurt

1:1

45 29.04.

HFC Chemie

1. FC Magdeburg

1:1

46 13.05.

Hansa Rostock

Rot-Weiß Erfurt

1:2

47 20.05.

BFC Dynamo

FC Carl Zeiss Jena

0:4

48 20.05.

FC Karl-Marx-Stadt

Hansa Rostock

2:0

 

 

S U N

Tore & Diff.

Punkte

Spiele Heim Auswärts

1

1. FC Union Berlin

1 2 1

5:4 + 1

4:4

4 1:3 3:1

2

SG Dynamo Dresden

1 2 1

6:6 0

4:4

4 1:3 3:1

3

BSG Wismut Aue

2 0 2

6:7 - 1

4:4

4 0:4 4:0

4

FC Karl-Marx-Stadt

5 4 1

16:9 + 7

14:6

10 7:3 7:3

5

Hansa Rostock

3 4 3

14:12 + 2

10:10

10 5:5 5:5

6

HFC Chemie

3 4 3

10:9 + 1

10:10

10 7:3 3:7

7

1. FC Magdeburg

2 6 2

10:10 0

10:10

10 6:4 4:6

8

BSG Sachsenring Zwickau

3 3 4

12:15 - 3

9:11

10 6:4 3:7

9

Rot-Weiß Erfurt

3 1 6

9:16 - 7

7:13

10 2:8 5:5

10

BSG Energie Cottbus

4 2 0

9:4 + 5

10:2

6 6:0 4:2

11

FC Carl Zeiss Jena

4 1 1

12:4 + 8

9:3

6 5:1 4:2

12

1. FC Lokomotive Leipzig

1 2 3

6:10 - 4

4:8

6 4:3 1:5

13

BFC Dynamo

0 1 5

3:12 - 9

1:11

6 1:5 0:6

Sonstige Spiele:

07.08.2016, FC Vorwärts Frankfurt - SC Lichtenberg 47 0:5

13.08.2016, BSG Stahl Altenburg - BSG Turbine Weimar 1:3

14.08.2016, BSG Fortschritt Bischofswerda - BSG Chemie Leipzig 1:0

27.08.2016, BSG Motor Steinach - BSG Motor Suhl 3:2

28.08.2016, BSG Chemie Buna Schkopau - BSG Fortschritt Bischofswerda 3:1

10.09.2016, BSG Vorwärts Schwerin - BSG Motor Wismar 1:2

17.09.2016, BSG Motor Wismar - FC Vorwärts Frankfurt 3:0

25.09.2016, BSG Wismut Gera - BSG Chemie Leipzig 0:2

02.10.2016, BSG Chemie Buna Schkopau - BSG Wismut Gera 1:1

22.10.2016, SC Lichtenberg 47 - BSG Motor Wismar 3:0

12.11.2016, BSG Stahl Brandenburg - BSG Stahl Eisenhüttenstadt 0:3

19.11.2016, BSG Wismut Gera - BSG Fortschritt Bischofswerda 0:1

19.11.2016, BSG Chemie Leipzig - BSG Chemie Buna Schkopau 2:0

27.11.2016, BSG Lokomotive Stendal - BSG Motor Dessau 1:0

03.12.2016, SC Lichtenberg 47 - BSG Vorwärts Schwerin 1:2

10.12.2016, BSG Vorwärts Schwerin - FC Vorwärts Frankfurt 2:0

04.02.2017, ASG Vorwärts Stralsund - SC Neubrandenburg 2:3

 

18.02.2017, SC Lichtenberg 47 - FC Vorwärts Frankfurt 2:1

25.02.2017, BSG Chemie Leipzig - BSG Fortschritt Bischofswerda 2:0

04.03.2017, BSG Fortschritt Bischofswerda - Chemie Buna Schkopau 5:0

11.03.2017, BSG Motor Wismar - BSG Vorwärts Schwerin 3:1

11.03.2017, BSG Turbine Weimar - BSG Stahl Altenburg 1:1

18.03.2017, BSG Motor Suhl - BSG Motor Steinach 1:3

18.03.2017, FC Vorwärts Frankfurt - BSG Motor Wismar 1:2

01.04.2017, BSG Chemie Leipzig - BSG Wismut Gera 2:0

08.04.2017, BSG Wismut Gera - BSG Chemie Buna Schkopau 3:0

22.04.2017, BSG Motor Wismar - SC Lichtenberg 47 4:1

13.05.2017, BSG Fortschritt Bischofswerda - BSG Wismut Gera 1:0

14.05.2017, BSG Chemie Buna Schkopau - BSG Chemie Leipzig 1:3

20.05.2017, BSG Motor Dessau - BSG Lokomotive Stendal 1:2

28.05.2017, BSG Vorwärts Schwerin - SC Lichtenberg 47 1:1

03.06.2017, FC Vorwärts Frankfurt - BSG Vorwärts Schwerin 3:6

 

 

Aktuelle Pokalspiele 2016/17:

In Sachsen reines Traditions-Finale:

1. FC Lok Leipzig - FC Karl-Marx-Stadt 1:2

 

Halbfinale Sachsen-Anhalt:

Hallescher FC - 1. FC Magdeburg 1:3

 

Halbfinale Sachsen:

FC Karl-Marx-Stadt - Sachsenring Zwickau 2:1 n.V.

Fortschritt Bischofswerda - Lok Leipzig 3:5

Viertelfinale Sachsen:

Chemie Leipzig - Lok Leipzig 0:1

 

Halbfinale Thüringen:

Turbine Weimar - Rot-Weiß Erfurt 0:3