DDR-Oberliga.de – Wir konzentrieren uns aufs Wesentliche!

Wie sich die meisten früheren Mitglieder der höchsten Spielklasse Ostdeutschlands gegen die anderen Konkurrenten entweder aus der Zweiten Bundesliga, der Dritten Liga oder der Regionalliga Nordost sonst behaupten, ist überall nachzulesen. Auf dieser Seite wird dargestellt, wie sich die Traditionsvereine, die irgendwann mal in der DDR-Oberliga spielten, in der laufenden Saison gegeneinander behaupten. Wir konzentrieren uns hier aufs WESENTLICHE

Neues aus der DDR-Oberliga ...

Wismut Aue bleibt oben dran

Foto: ddr-oberliga.de

In einer spektakulären Relegation hat sich Wismut Aue behauptet. Sören Bertram sorgte mit seinen drei Toren am Dienstag dafür, dass die Veilchen ihre Bronzeplakette dieser Saison auch noch veredelt haben und nächstes Jahr wieder mit um den Titel auf ddr-oberliga.de spielen. Nur kurzzeitig sah es so aus, dass sie es doch nicht schaffen würden. Doch […]

weiter lesen ...

Fortschritt Bischofswerda wieder erstklassig!

Der Jubel bei den Schiebockern ist groß. Nach etlichen Jahren in den Niederungen des ostdeutschen Fußballs ist es Fortschritt Bischofswerda wieder mal gelungen, in die Top 14 der Traditionsvereine im Osten vorzustoßen. Zwei Spieltage vor Schluss war der Aufstieg perfekt. Die Mannschaft um Torjäger Frank Zille nimmt den Platz der BSG Chemie Leipzig ein, die […]

weiter lesen ...

DDR-Oberligisten holen alle Pokale

Foto: ddr-oberliga.de

Die Landespokale bleiben komplett in Hand von DDR-Oberligisten. Alle sechs Landespokale im Osten sind nun im Besitz der Traditionsvereine FC Hansa Rostock, 1. FC Magdeburg, FC Carl Zeiss Jena, Energie Cottbus, BSG Chemie Leipzig und BFC Dynamo. Unterlegen waren in Thüringen die BSG Wismut Gera und in Sachsen-Anhalt Lok Stendal. Jena gelang mit dem 5:0 […]

weiter lesen ...

Torjägerkanone so gut wie vergeben

Die Lichtenberger Grüneberg und Brechler hätten dem führenden der Torjägerliste, Philip Türpitz, noch mal gefährlich werden können. Doch im letzten Saisonspielen gegen Vorwärts Schwerin traf Grüneberg nicht mehr. Thomas Brechler netzte beim 3:0 zwar noch mal ein. Mehr als sechs Tore insgesamt wurde es aber nicht mehr. Immerhin Platz zwei mit anderen. Jetzt könnte nur […]

weiter lesen ...

Dynamo Dresden ist Meister der Saison 2017/18

Trotz einer 0:1-Heimniederlage gegen den Titelverteidiger hat Dynamo Dresden Union Berlin als Meister der Oberligasaison 2017/18 entthront – zwar nur aufgrund des besseren Torverhältnisses, aber danach fragt ja später niemand mehr. Damit holt Dynamo erstmals seit 1995 – das ist 23 Jahre her – den Titel an die Elbe. Das Gegentor von Philipp Hosiner in […]

weiter lesen ...